Bei der Phantastika stehen nicht nur unsere Stärgäste im Vordergrund. Auch unsere kleinen und großen Besucher sollen bei uns aktiv mitwirken. In verschiedenen Workshops sind Sie eingeladen, die verschiedenen Seiten der Phantastik zu entdecken, an alten und neuen Fertigkeiten zu arbeiten, sich als Künstler zu versuchen und das eine oder andere Mitbringsel mit nach Hause zu nehmen.

Phantastisches Sehen


Foto: Philipp Stadler
Foto: Philipp Stadler

Thomas Frick

 

Filmstar werden auf der Phantastika!


Thomas Frick (* 7. August 1962 in Rostock, DDR) ist ein deutscher Regisseur und Autor mit turbulenter DDR-Vergangenheit. Als Tomb de Freak schreibt er phantastische Geschichten - und auf der Phantastika wird er mit einigen Besuchern einen eigenen Kurzfilm drehen.


Frick hat im Laufe seiner Karriere mit Größen des Filmgeschäfts wie Roland Emmerich, Udo Kier, Horst Buchholz und Ralf Moeller zusammengearbeitet und hat unzählige preisgekrönte Werke veröffentlicht. Wir freuen uns sehr, dass er auf unserem Festival im Herbst mit unseren Gästen ein so engagiertes Projekt umsetzen wird und hoffen, Sie haben auch Lust auf eine Rolle in Ihrem ganz eigenen Film!

Phantastisches Hören


René Wagner

 

Spannend vorlesen ...


… ist nicht so leicht, wie man denken mag. Damit sowohl der Sprössling vor dem Zubettgehen als auch der Lebenspartner auf dem Sofa wieder öfter in den Genuss kommt, eine spannende Geschichte auch entsprechend vorgetragen zu bekommen, wird der bekannte Journalist, Sprecher und Produzent René Wagner allen Interessierten Wege aufzeigen, wie Vorlesen wieder zum Spaß und Zuhören wieder zum Genuss wird.

Phantastische Technik


Foto: mit freundlicher Genehmigung der PERRY RHODAN-Redaktion
Foto: mit freundlicher Genehmigung der PERRY RHODAN-Redaktion

Mike Hillenbrand

 

In der letzten Episode der ersten Staffel der originalen Raumschiff Enterprise-Serie spricht ein Charakter mit seiner Schreibmaschine, die fleißig mit tippt.

Dass Phantastika-Veranstalter Mike Hillenbrand aufgrund dieser Inspiration seine Kunden inzwischen europaweit mit Spracherkennung ausstattet, ist zwar nur eine Legende, aber es versteht sich von selbst, dass eine Präsentation dieser so hilfreichen Technik in dieser Themenwelt nicht fehlen darf.